Im Frühling wieder in Schwung kommen

Morgen ist es endlich soweit: wir erreichen die Tagundnachtgleiche in der nördlichen Hemisphäre. Die Tage werden spürbar wieder länger und das Licht kehrt zurück. Wir können jetzt fast zusehen, wie immer mehr Frühlingsboten auftauchen und die kleinen Krokusse aus dem Boden sprießen.

An manchen Tagen, wenn die Sonne durchblitzt, ist das ganze Leben wie verzaubert. Besonders in einer sonst eher mürrischen Großstadt wie Berlin, erwachen die Menschen aus ihrem Winterschlaf und tauen förmlich auf. Gut möglich, hier und da ein unerwartetes, spontanes Lächeln zu ernten. An anderen Tagen, wie heute ist es allerdings wieder winterlich kühl, es regnet in Strömen und stürmt. Da möchte ich mich am Liebsten unter die Bettdecke zurückziehen und dort warten, bis der Frühling wirklich da ist.

Frühjahrsmüdigkeit adé - Hallo Glückshormone!

Bei diesem auf und ab des Wetters ist es kein Wunder, wenn wir uns etwas müde und schlapp fühlen und nur noch schlafen wollen. Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen steigen, kommt unser Körper nur langsam in Schwung, da sich die innere Uhr erst umstellen muss. Die beiden körpereigenen Hormone Serotonin und Melatonin, die an den Beschwerden wie Schwindel, Kreislaufprobleme oder Müdigkeit beteiligt sind, müssen sich erstmal wieder einpegeln.

Serotonin ist für die Aktivierung des Körpers und für gute Stimmung zuständig. Die vermehrte Sonneneinstrahlung im Frühling kurbelt unsere Serotoninproduktion an. Hilfreich um den Serotoninspiegel anzuregen ist zusätzlich eine vitaminreiche Ernährung. Mit der Steigerung dieses Glückshormons wird gleichzeitig die Produktion von Melatonin gedrosselt. Das so genannte Schlafhormon sorgt dafür, dass wir in der Nacht erholsam schlafen können. Der Melatoninspiegel ist allerdings in den Wintermonaten durch die Dunkelheit höher und muss sich erstmal abbauen. Damit das Zusammenspiel gut funktioniert, ist es wichtig, regelmäßig rauszugehen. Das Sonnenlicht steigert auch das körpereigene Vitamin D, was sich ebenso positiv auf unsere Stimmung auswirkt. Das muss wohl der Grund sein, weshalb so viele Menschen unwillkürlich einander anstrahlen, wenn die Sonne im Frühling wieder lacht: Die Frühlingssonne wirkt wie Schokolade!

 Mit neuem Schwung ins Frühjahr

Mit neuem Schwung ins Frühjahr


Die Wiedergeburt des Lichts und die Kraft des Neubeginns

Der Frühlingsbeginn ist der Start des „aktiven“ Jahres. Während der Bauer jetzt seine Felder bestellt und aussät, was er im Herbst ernten will, können wir die Kraft der Transformation nutzen. Was im Winter im Dunklen gewachsen ist, kommt jetzt ans Licht.

Jetzt ist es an der Zeit, die Intentionen, die wir uns zu Beginn des Jahres gesetzt haben, umzusetzen und in die Welt zu bringen. Genau jetzt ist der richtige Moment, die Samen zu säen, damit sie aufgehen, wachsen und Früchte tragen können. So können wir die Kraft des Frühlings und des Lichts nutzen. Unsere Intentionen und Visionen dürfen keimen, wachsen und sichtbar werden. Welche Samen wollen wir sähen? Was darf in unserem Leben aufblühen? Welche Früchte wollen wir dieses Jahr ernten?

 

IMG_5587.jpg

Platz schaffen für Neues und das das Alte loslassen - Das Leben Entrümpeln

Das Ritual des Frühjahrsputzes hat eine enorm kraftvolle Wirkung. Schließlich ist es schwer, den eigenen Energiekreislauf anzukurbeln, wenn überall noch alter Ballast in Form von Wintersachen und anderen nutzlos gewordenen Dingen herumliegt. Wie viele Sachen brauchen wir eigentlich wirklich?

In meiner Familie beginnen wir schon im Januar mit dem Frühjahrsputz. Das tun wir aber nicht, weil wir so aufräumwütig oder Sauberkeitsfanatiker sind, sondern weil wir wissen, dass wir den Schwung der Jahreswende nutzen müssen, da wir sonst über das ganze Jahr zu beschäftigt sind, um alles gründlich auszumisten. Schließlich wollen wir lieber Ausflüge machen, anstatt aufzuräumen, wenn das Wetter richtig schön ist und wenn man den Picknickkorb dann erst suchen muss, macht es auch keinen Spaß. Jedes Mal, wenn wir wieder eine Aufräum- und Ausmistungsaktion hinter uns haben, fühlen wir uns wie nach einer Entschlackungskur -  leicht und befreit.

Tolle Tipps, wie das Aufräumen und Ausmisten leichter geht, gibt es zum Beispiel hier mit Magic Cleaning:

https://zeitsprung-c2.de/blog/clean-up-your-life-aufraeumen-fuer-koerper-geist-und-seele-konmari

Innere Reinigung und Entgiftung

Einen zusätzlichen, inneren Entgiftungs- und Entschlackungsprozess können wir anregen, in dem wir morgens als erstes eine Tasse Ingwertee mit frischem Ingwer, heißem Wasser und einem Schuss Zitrone zu uns nehmen. Das regt den Stoffwechsel an und macht wach.

Für den morgendlichen Energiekick oder um nachmittags aus dem Knick zu kommen helfen auch frische, grüne Smoothies. Dieses Rezept ist einfach und erfrischend, wirkt basisch und kurbelt den Serotoninspiegel an, macht also glücklich:

Energiekick Smoothie   

·       2 Hände voll Spinat

·       1/3 Salatgurke

·       1 ½ Stangen Sellerie

·       150 g Ananas

·       1 kleines Stück Ingwer

·       1 Banane

·       1 TL Kokosöl

·       ½ TL Zimt

·       Wasser (möglichst gefiltert) oder Kokoswasser

Alle Zutaten im Hochleistungsmixer mixen, bis eine feine, sämige Konsistenz erreicht ist. Die Wassermenge hängt davon ab, wie dünn- oder dickflüssig man es mag.

Wenn wir all diese Tipps beherzigen – uns an der frischen Luft bewegen, Sonne tanken, heißes Ingwerwasser und Smoothies trinken und uns immer noch nicht fit fühlen, hilft nur noch eines: Yoga! ;-)

IMG_6470.jpg

Für noch mehr Energie und gute Laune praktiziere jeden Morgen 5 Minuten lang Sonnengrüße. Am besten ganz einfach ohne viele Varianten, ohne viel nachzudenken. Das bringt den Kreislauf in Schwung und gibt dir Power für den ganzen Tag!

Stay tuned & soulful*

 

Sarah

Wenn dir der Artikel und die Tipps gefallen haben, freue ich mich über einen Kommentar und wenn du ihn teilst. Den share button findest du unten. Danke! Wenn du regelmäßig mehr Om in deinem Leben haben möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter!