10 Schritte zu besserem Schlaf - Jede Mutter kann schlafen lernen

tired and exhausted lady puts her head into her plate

Wie du trotz Kindern wieder schlafen lernst

Mit wenig Schlaf bin ich einfach nicht zu gebrauchen und meine Kinder haben mit mir auch wenig zu lachen. Leider sind genau sie der Grund für meine Schlaflosigkeit, denn wenn ich schon längst bettreif bin, wollen sie noch lange nicht schlafen und morgens wollen sie wiederum nicht aufstehen. Nachts halten sie mich zusätzlich ordentlich auf Trapp: Angefangen vom Zahnen, über sich ankündigende Erkältungen oder Alpträume – all das kostet mich meinen heiligen Schlaf.

Als ich mit meinem ersten Sohn schwanger war, praktizierte ich schon seit vielen Jahren Yoga und war beim Anblick des Ultraschallbilds ganz verzückt: da war ein kleiner Yogi im Lotussitz zu sehen. Ganz klar! Das konnte doch nur ein entspanntes Kind werden! Dass er mich bis er eineinhalb Jahre war alle 1,5 bis 3 Stunden wecken würde, hatte ich nicht geahnt.

Family in bed

Auch beim zweiten Kind gaben wir die Hoffnung nicht auf und träumten von einem süß schlafenden Buddha Baby. Doch auch Nummer 2 entpuppte Nachteulenkind. Er weigerte sich hartnäckig, ein- und durchzuschlafen, ganz zu schweigen im eigenen Bett. Jegliche Versuche, es in seinem eigenen Bett zum Einschlafen zu bringen und ihn dort möglichst die ganze Nacht zu lassen, scheiterten kläglich. Die tiefen Ringe unter den Augen, die kein Concealer der Welt mehr abdecken vermochte, konnten dies bezeugen. Das musste ein Ende haben! Da meine Kinder aber resistent gegen all die Methoden der Schlafratgeber waren, brauchte es viel Zeit und Geduld, um herauszufinden, wie wir alle zu besserem Schlaf kommen. 

 

"God grant me the serenity to accept the things I cannot change; courage to change the things I can; and wisdom to know the difference. Living one day at a time; Enjoying one moment at a time; Accepting hardships as the pathway to peace...“

Aus “The Serenity Prayer” von Reinhold Niebuhr.

 

Akzeptieren, was sich nicht so schnell ändern lässt

 Aufwachen! Aber schnell!

Aufwachen! Aber schnell!

Wir Yogis sagen, dass wir erstmal die Situation annehmen sollten, wie sie ist, um dann zu einer Lösung zu finden. Wenn ich den Zustand akzeptiere, dass meine Kinder, besonders der Kleine, mir immer noch nachts den Schlaf rauben, kann ich damit besser umgehen. Anstatt mich selbst zu bemitleiden und mich als Opfer der Umstände zu fühlen, mache ich Dinge, die einerseits mein Energielevel heben und andererseits die Entspannung fördern. Das können Yoga- oder Meditationsübungen, kleine Me-Momente, ein frisch zubereiteter Smoothie, Juice oder Salat sein. Wenn ich gut für mich selbst sorge, kann ich auch mal eine Weile mit nur 4-6 Stunden Schlaf gut durch den Tag kommen, ohne das meine Nerven auf Eis liegen. Dem Ziel, mehr zu schlafen, nähern wir uns währenddessen auch.

 

Hier sind meine 10 Schritte zu mehr Schlaf und Entspannung für deine Kinder und dich

1.     Die Kinder immer zu gleichen Zeit, möglichst vor sieben Uhr wecken, damit sie abends müde sind, egal, wann sie eingeschlafen und wie oft sie nachts aufgewacht sind.

2.     Jeden Tag an der frischen Luft toben, am Besten sogar nochmal vor dem Abendessen, damit sie wirklich müde werden.

3.     Alle Schlafzimmer gründlich vor dem Zubettgehen durchlüften. Somit sollte ausreichend Sauerstoff vorhanden sein. Gerade in der Heizungsperiode sehr wichtig, um die Schleimhäute vor dem Austrocknen zu schützen.

4.     Einen Guten-Abend Tee Zubettgeh-Ritual einführen. Falls das Kind so kurz vor dem Schlafen nichts mehr Trinken soll kannst du ihm eine Duftlampe (Diffusor) mit ätherischen Ölen vor dem Schlafengehen aufstellen. Der Dampf mit ein bisschen Lavendelduft ist gut für die Atemwege und entspannt.

5.     Dafür sorgen, dass die Schlafzimmer so dunkel und geräuscharm, wie möglich sind - Für die Kinder ein kleines Nachtlicht anlassen.

6.     Kein Fernsehen oder Tablet/Computer mehr eine Stunde vor dem Schlafen gehen

7.     Eine ruhige, harmonische Atmosphäre herstellen und keine Probleme oder Konflikte beim Abendessen ansprechen. Tipp wenn die Kinder überdreht oder noch körperlich angespannt sind: Ordentlich durchkitzeln, knuffen oder schütteln, eingebunden in ein kurzes Spiel, welches Spaß macht und erlaubt loslassen zu können.

8.     Den Kindern genug Zeit geben, um die Erlebnisse des Tages zu teilen und runterzukommen, dabei interessiert zuhören. Sie sollen immer mit einem guten Gefühle einschlafen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie in der Nacht von Alpträumen geplagt werden, nimmt dadurch deutlich ab.

9.     Vor dem Schlafengehen ein Dankbarkeitstagebuch führen oder auch Dinge aufschreiben, die wir nicht mit ins Bett nehmen wollen, wie To Do Listen oder Ärgernisse, die uns nachts im Kopf herumschwirren, wenn wir mal wieder aus dem Schlaf gerissen werden. Dieses „Dankbarkeits-Ritual“ kannst du auch mit deinen Kindern (ab drei Jahren) machen: drei Dinge aufzählen, die euch am Tag gefallen haben.

10.  Eine effektive Yogaübung um das Nervensystem zur Ruhe zu bringen ist die Vorbeuge:

  •  Auf die Bettkante setzen in Kutscherhaltung
  • Die Arme vor der Brust verschränken und die Ellbogen auf den Oberschenkeln aufstützen, den Kopf hängen lassen
  • Durch den Mund ausatmen, seufzen oder "ffff" oder "bbbbrrrrr"
  • Als nächstes die Arme zwischen die Beine sinken lassen und den Kopf ausschüttlen, dabei alle Gedanken loslassen, die wir nicht mit ins Bett nehmen wollen.
  • Abschließend langsam Wirbel für Wirbel aufrollen, die Hände auf den Bauch legen und mit geschlossenen Augen tief in den Bauch atmen.
  • Wer nachts nicht wieder einschlafen kann, nachdem er/sie einmal oder mehrfach geweckt wurde, einfach nochmal diese Übung wiederholen.

 

Lass mich wissen, ob dir die Tipps geholfen haben, ob du noch andere Tipps hast und wie es dir mit dem ein- und durschlafen geht. Wenn dir der Artikel und die Tipps gefallen haben, freue ich mich über einen Kommentar und wenn du ihn teilst. Den share button findest du unten. Danke!  Für regelmäßige Anregungen dieser Art, abonniere gerne meinen Newsletter.

sleeping-1311784_1920.jpg